• DE

FAIRCONOMY-Newsletter 69

Umverteilungsrechner aktualisiert

Grundsteuerreform in der Entscheidungsphase

Oxfam: Die Ungleichheit nimmt weiter zu

FAIRCONOMY
Fairconomy 4/2018

Inhalt:

  1. Aktuelles
  2. Termine
  3. Interessantes aus Medien und Netz
  4. Film- und Buchtipps
  5. Das Wort zum ... Schluss

1. Aktuelles

Die Fair­co­no­my 4/2018 ver­bin­det das his­to­ri­sche Wun­der von Wör­gl von 1932/33, zu dem En­de letz­ten Jah­res im ORF und im SRF ein Spiel­film und ei­ne Do­ku­men­ta­tion aus­ge­strahlt wur­den, mit der Hoff­nung auf ein „Wun­der von Frank­furt“, dass näm­lich die von uns be­such­te Eu­ro­päi­sche Zen­tral­bank un­se­re Bot­schaft ver­näh­me und end­lich den Eu­ro zum Frei­geld ma­che. In der Fair­co­no­my fin­det sich un­ter an­de­rem ein In­ter­view mit Ver­ena Al­ten­ber­ger, wel­che im Film Ro­sa Un­ter­gug­gen­ber­ger, die weib­li­chen Haup­trol­le, spielt. Ei­ne Austrah­lung und (le­ga­le) On­li­ne-​Ver­füg­bar­ma­chung des se­hens­wer­ten Films in Deutsch­land ist in Kür­ze zu er­war­ten, da er von Ar­te und vom BR mit­fi­nan­zier­ten wur­de. Wir wer­den na­tür­lich auf IN­WO.de und in die­sem Newslet­ter in­for­mie­ren, so­bald wir Ge­nau­e­res wis­sen.

In Koh­len­stoff­di­vi­den­den – Ein­kom­men aus Um­welt­schutz-​Ab­ga­ben (24.01.) be­grüßt der freie IN­WO-​Re­fe­rent Klaus Wil­lem­sen ei­nen im US-​ame­ri­ka­ni­schen Wall Street Jour­nal ver­öf­fent­lich­ten „übe­r­par­tei­li­chen“ Vor­schlag von Wirt­schafts­wis­sen­schaft­lern, al­len Bür­gern ei­ne gleich ho­he CO2-​Di­vi­den­de aus­zu­zah­len, fi­nan­ziert aus er­höh­ter Fos­si­l­ener­gie-​Ver­brauchs­steu­er.

 


Eingabe Zinsrechner

 

Umverteilungs­rech­ner ak­tua­li­siert

Der Jah­res­an­fang ist ei­ne gu­te Zeit um Bi­lanz zu zie­hen oder ei­ne Pro­gno­se zu wa­gen: was ha­be ich von den ak­tu­ell nied­ri­gen Zin­sen? Ab wel­chem Ver­mö­gen ge­win­ne ich im Zin­sum­ver­tei­lungs-Mo­no­po­ly?

Der seit 2011 auf der Fair­co­no­my-Sei­te ver­füg­ba­re Um­ver­tei­lungs­rech­ner ist jetzt, vor al­lem Dank der Ar­beit von Ru­ben Art­mann, ein­fa­cher, per­sön­li­cher und in­ter­ak­ti­ver! Den­noch lässt sich, per Klick auf das Zahn­rad-Sym­bol, wie bis­her je­de Zahl, mit der ge­rech­net wird, selbst ein­stel­len.

Tho­mas Ku­bo, der fort­lau­fend die Gra­fi­ken von Hel­mut Creutz ak­tua­li­siert, geht jetzt auf Le­se­rei­se mit ei­ner ak­tua­li­sier­ten Auf­la­ge von Hel­mut Creutz' Das Geld­syn­drom. Für we­nig mehr als Fahr- und Ü­ber­nach­tungs­kos­ten kommt Tho­mas Ku­bo auch zu euch, wenn ihr ei­ne klei­ne Buch­vor­stel­lung or­ga­ni­sie­ren möchtet! Kon­takt: ver­lag@tho­mas­ku­bo.de

Grund­steuer­re­form

2019 steht die Ent­schei­dung an, wie es in Deutsch­land mit der Grund­steu­er wei­ter­geht. Ak­tu­ell auf grund­steu­er­re­form.net gibt es ei­nen neu­en 150-Se­kun­den-Film, ei­nen Brief an al­le Bür­ger­meis­ter*in­nen, ei­ne Ana­ly­se, ei­ne Pres­se­mit­tei­lung... Nach wie vor ist es wich­tig, dass mög­lichst vie­le von uns mit ih­ren Bür­ger­meis­tern und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten über die Vor­tei­le ei­ner Bo­den­wert­steu­er dis­ku­tie­ren, mit­tels Mails, Brie­fen, in Bür­ger­sprech­stun­den und bei Ver­an­stal­tun­gen.

2. Termine

23. & 24. Fe­bruar 2019, Wup­per­tal: Aus­wir­kun­gen ei­ner Bodenreform. Teil der Se­mi­nar­rei­he Wirt­schaft und Ge­sell­schaft, ge­lei­tet von Fritz An­dres, Jobst von Hey­nitz und Da­vid Fied­ler vom SffO.

23. & 24. März, Wuppertal, Silvio-​Gesell-​Tagungsstätte: 63. Mündener Gespräche „Frieden durch soziale Gerechtigkeit“.

30. & 31. März, Wuppertal, SGT: Das Geld im Kreislauf der Wirtschaft. Teil der Se­mi­nar­rei­he Wirt­schaft und Ge­sell­schaft, siehe oben.

25. & 26. Mai, Wuppertal, SGT: Aus­wir­kun­gen einer Re­form der Geld­ord­nung. Teil der Se­mi­nar­rei­he Wirt­schaft und Ge­sell­schaft, siehe oben.

11. - 13. Oktober, Wuppertal, SGT: 2. Ver­netzungs­tref­fen der Frei­wirt­schaft.

Irr­tü­mer und Än­de­run­gen vor­be­hal­ten. Mehr lo­ka­le und ak­tua­li­sier­te Ter­mi­ne ste­hen im­mer im IN­WO-​Ter­min­ka­len­der.

3. Interessantes aus Netz und Medien

Un­ter dem Ti­tel CO2-Di­vi­den­de als Kopf­pau­scha­le ist ein viel­dis­ku­tier­ter Bei­trag von Klaus Wil­lem­sen am 26. Ja­nu­ar 2019 auf Tele­po­lis ver­öf­fent­licht wor­den.

„Es ist höchs­te Zeit, die In­stru­men­te der Zen­tral­ban­ken zu ver­bes­sern“, mahnt Har­vard-Ö­ko­nom Ken­neth Rogoff im bri­ti­schen Guar­dian, denn 2019 könn­te uns durch­aus der Be­ginn ei­ner neu­en Wirt­schafts­kri­se be­vor­ste­hen. Mit den ge­wag­ten US-Zinsan­he­bun­gen, dem En­de der Net­to-An­lei­hen­käu­fe der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank und mög­li­chen po­li­ti­schen Tur­bu­len­zen sind ei­ni­ge Kri­sen­ka­ta­ly­sa­to­ren prä­sent. In „How will cen­tral ban­kers co­pe when the next re­ces­sion co­mes?“ (Guar­dian on­li­ne, 7. Ja­nu­ar 2019) warnt Rogoff vor ei­ner „ge­fähr­lich nai­ven“ Ab­hän­gig­keit der Ver­ant­wort­li­chen von an­ti­zy­kli­scher Fis­kal­po­li­tik.

Lissabon
Lissa­bon (Fo­to: Ex13, Wi­ki­pe­dia)

In Por­tu­gal schwimmt ge­gen den Strom zum Er­folg (Tele­po­lis, 19.12.2018) er­wähnt Ralf Streck ein in­ter­essan­tes De­tail des dort prak­ti­zier­ten er­folg­rei­chen al­ter­na­ti­ven Wirt­schafts­pro­gramms: „Mit der Zu­satz­grund­steu­er wur­de zu­dem ei­ne Ver­mö­gens­steu­er auf Im­mo­bi­li­en ein­ge­führt. Ein Frei­be­trag si­chert aber, dass das klei­ne Häu­schen oder die nor­ma­le Woh­nung der ein­fa­chen Leu­te steu­er­frei bleibt.“

Im Han­dels­blatt in­for­miert Nor­bert Hä­ring über den ak­tu­el­len Stand der Dis­kus­sion über ei­ne mög­li­che Ab­schaf­fung von Bar­geld bei ver­schie­de­nen Zen­tral­ban­ken. Während das CO2-Ar­gu­ment der Nie­der­län­der an­ge­sichts des ge­rin­gen An­teils (1/120.000) lä­cher­lich er­scheint, ist die Mög­lich­keit, da­mit ein­fach ef­fek­ti­ve Ne­ga­tiv­zin­sen ein­führen zu kön­nen, im Sin­ne Sil­vio Ge­sells (der im Ar­ti­kel auch er­wähnt wird) durch­aus in­ter­essant.

Pas­send zum neu­en Wör­gl-Film (s.o.) hat Chris­tian Sach­sin­ger für den Baye­ri­schen Rund­funk ei­ne 23-mi­nü­ti­ge Re­por­ta­ge zum his­to­ri­schen Hin­ter­grund pro­du­ziert.

Mit Ganz oben - Die dis­kre­te Welt der Super­rei­chen (ver­füg­bar vom 22/01/2019 bis 21/04/2019) und Deutsch­land: Arm in ei­nem rei­chen Land (ver­füg­bar vom 15/09/2017 bis 17/09/2020) hat Ar­te ak­tu­ell zwei Do­ku­men­ta­tio­nen zu den Ex­tre­men un­se­rer Ge­sell­schaft im Pro­gramm.

In der ak­tu­el­len Hu­ma­nen Wirt­schaft gibt es un­ter an­de­rem den Ar­ti­kel Fak­ten zum Wörg­ler Frei­geld von Ve­ro­ni­ka Spiel­bich­ler, der Lei­te­rin des Un­ter­gug­gen­ber­ger In­sti­tut, in dem sie dar­legt, wel­che Tei­le der Film­hand­lung be­legt und wel­che Fik­tion sind.

Woh­nen: Der neu­en so­zia­len Fra­ge auf den Grund ge­gan­gen ist ein ak­tu­el­ler Text (17.10.2018) von Dirk Löhr, ver­öf­fent­licht in ei­nem Blog mit wei­te­ren in­ter­essan­ten Bei­trä­gen zur Stadt- und Un­ter­neh­men­s­ent­wick­lung.

In schö­ner Re­gel­mä­ßig­keit weist Oxfam auf die glo­bal ste­tig zu­neh­men­de Ver­mö­gen­sun­gleich­heit hin:

4. Film- und Buchtipps

Grund­steu­er: Zeit­ge­mäß! Der Rea­der zum Auf­ruf

Das gel­ten­de Grund­steu­er­recht ist un­ge­recht, ver­wal­tungs­auf­wän­dig und för­dert Bo­den­spe­ku­la­tion.


Grund­steu­er: Zeit­ge­mäß! setzt den kur­sie­ren­den Re­form-Vor­schlä­gen die Bo­den­steu­er ent­ge­gen. Die­se schafft Ab­hil­fe:

  • Die Bo­den­steu­er ist ge­recht!
  • Die Bo­den­steu­er ist in­ves­ti­ti­ons­freund­lich!
  • Die Bo­den­steu­er ist ein­fach!
  • Die Bo­den­steu­er un­ter­stützt die Sied­lungs­ent­wick­lung!
  • Die Bo­den­steu­er schöpft Bo­den­wert­stei­ge­run­gen ab!
  • Die Bo­den­steu­er ent­las­tet Mie­ter!
  • Die Bo­den­steu­er spart Flä­chen!

Im neu­en Rea­der des Ver­lags Tho­mas Ku­bo, her­aus­ge­ge­ben von den Ini­tia­to­ren von ›Grund­steu­er: Zeit­ge­mäß!‹ und mit Bei­tra­gen nam­haf­ter Ver­tre­ter aus der Geld- und Bo­den­re­form­be­we­gung, wird das Re­form­be­mü­hen ›Bo­den­steu­er‹ un­ter ver­schie­dens­ten Blick­win­keln um­fas­send dar­ge­stellt. Mit Bei­trä­gen von Fritz An­dres, Jo­na­than Bar­th & Oli­ver Rich­ters & An­dre­as Sie­mo­neit, Eck­hard Beh­rens, Dia­na Coul­mas & Mi­chael Lehm­brock, Hart­mut Die­te­rich, Fe­lix Fu­ders, Ted Gwart­ney, Bar­ba­ra Hen­d­ricks, Ral­ph Hen­ger & Thi­lo Schae­fer, Da­vid Kap­fer, Ul­rich Krie­se, Dirk Löhr, Wil­helm Matzat, Her­bert K. R. Mül­ler, Wer­ner On­ken, Kai Schle­gel­milch, Ni­co­laus Ti­de­man, Hans-Jo­chen Vo­gel und Hen­ry Wil­ke.

5. Das Wort zum ... Schluss

 

Entstanden ohne Men­schen­hand. Sei­nen Wert fi­nan­zie­ren Staat, Stadt und Ge­sell­schaft. Sein Ge­winn fließt in pri­va­te Ta­schen. – Das ist un­ser Bo­den, auf dem wir al­le le­ben!


Matthias Klimpel, in Fairconomy 4/2018

 

Mit freund­li­chen Grüßen

Vla­do Pla­ga und Mit­strei­ter

Im­pres­s­um:

Her­aus­ge­ber: IN­WO Deutsch­land e. V.,

Postfach 90 02 06, 60442 Frankfurt am Main

Te­le­fon: 0231 44995855, E-Mail: inwo@INWO.de


Ver­tre­tungs­be­rech­tig­ter Vor­stand und in­halt­lich Ver­ant­wort­li­cher gemäß §10 Ab­satz 3 MDStV: Felix Fuders, Bea­te Bock­ting und Mat­thias Klim­pel


Re­gis­ter­ge­richt: Amts­ge­richt Frank­furt am Main, Re­gis­ter­num­mer: VR 10338


Bank­ver­bin­dung: GLS Ge­mein­schafts­bank

e.G. Bo­chum, IBAN: DE32430609676010451400, BIC: GENODEM1GLS