• DE

FAIRCONOMY-Sonder-Newsletter Februar 2013

Der nächste Crash kommt...
Perspektiven für zukunftsfähige Finanz- und Geldsysteme

Die Homepage zur bereits im vorherigen Newsletter angekündigten Perspektiventagung in Essen, am 15. und 16. März, wurde stark ausgebaut: es gibt nun mehr Informationen zu den Referenten, Anreise- & Unterkunftsinformationen und einen Pressetext. Außerdem wurde das INWO-Video mit Hinweis auf die Tagung eingebunden.

Auch das Programm wurde aktualisiert. Professor Christian Kreiß hat leider abgesagt, aber dafür konnten wir mit Jürgen Büssow den ehemaligen Regierungspräsidenten des Regierungsbezirks Düsseldorf (in dem Essen liegt) als Referenten hinzugewinnen.

Sichern Sie sich Ihren Platz, indem Sie sich heute noch anmelden! Weisen Sie andere Leute auf die Tagung hin, damit sie gut besucht wird und damit möglichst viele Menschen den freiwirtschaftlichen Lösungsansatz für die weltweit drängenden sozialen und ökonomischen Probleme kennenlernen!

Der nächste Crash kommt!

Einladung zur Perspektiventagung am 15./16. März in Essen

Die Kaufkraft der Beschäftigten sinkt seit vielen Jahren. Die Konzentration von Vermögen nimmt weiter zu. Der Handlungsspielraum öffentlicher Kassen ist europaweit gefährlich eingeschränkt. Wichtige Notenbanken sehen sich nicht mehr in der Lage, die Geldwertstabilität zu sichern. Die sozialen und ökonomischen Krisen haben gemeinsame Ursachen im Finanzsektor. Die grundlegenden Fehlentwicklungen werden auch mit der Einführung einer Finanztransaktionssteuer nicht behoben. „Von einer stabilen, der Realwirtschaft dienenden Finanzwirtschaft sind wir weiter entfernt denn je“, sagt der renomierte Ökonom Prof. Max Otte.

Die Auflösung gesellschaftlicher Widersprüche ist möglich. Am 15. und 16. März analysieren namhaften Experten und Politiker im Rahmen der Perspektiventagung-Essen die Konstruktionsfehler der jetzigen Geld- und Wirtschaftsordnung. Die Akteure stellen Impulse für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel vor. In vier Foren stellen unter anderem die Professoren Max Otte, Thomas Huth, Dirk Löhr und Johann Walter, der Regierungspräsident a.D. Jürgen Büssow, der Präsident des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz Detlef Wendt, und Christian Gelleri vom Regiogeldverband ihre Forderungen zur Diskussion.

Veranstalter sind die Sozialwissenschaftliche Gesellschaft (SG), das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS), die Initiative für Natürliche Wirtschaftsordnung (INWO) und die Volkshochschule Essen. Die Perspektiventagung findet im Gebäude der VHS Essen statt. Das Programm und Anmeldeinformationen finden Sie unter www.perspektiventagung.de.