• DE

FAIRCONOMY-Newsletter 73

Mehr Gerechtigkeit - Bodenpolitik

Ist der nächste Finanz-Crash nahe?

FAIRCONOMY
Fairconomy 4/2019

 

Inhalt:

  1. Aktuelles
  2. Termine
  3. Interessantes aus Medien und Netz
  4. Film- und Buchtipps
  5. Worte... zum Schluss

1. Aktuelles

 

„Was ha­ben Bo­den­recht und Geld­sys­tem mit Fri­days for Fu­tu­re zu tun?“ fragt Bea­te Bock­ting im Edi­to­rial der ak­tu­el­len Fair­co­no­my und ant­wor­tet mit „sehr viel! ... Oh­ne Ände­run­gen der Geld­po­li­tik und der Bo­den-​ und Res­sour­cen­ord­nung ist ei­ne ö­ko­lo­gisch nach­hal­ti­ge und so­zial ge­rech­te­re Zu­kunft nicht mög­lich.“

 

In der Gast­wirt­schaft-​Ko­lum­ne der Frank­fur­ter Rund­schau hat Bea­te Bock­ting mit Stoppt die bo­den­lo­se Po­li­tik! noch­mals ein­dring­lich ei­ne Bo­den­wen­de an­ge­mahnt, wie sie dank der Öff­nungs­klau­sel bei der Grund­steu­er­re­form jetzt auf Län­dere­be­ne rea­li­sier­bar wä­re.

 

Ei­ne Wo­che zu­vor, am 5. Ja­nu­ar, schrieb Gün­ther Mö­wes an glei­cher Stel­le, in der Gast­wirt­schaft: Die Haup­t­ur­sa­che der Kli­ma­ka­ta­stro­phe ist übe­r­flüs­si­ge Ar­beit.

 

In ih­rem ak­tu­el­len Newslet­ter weist die der IN­WO na­he­ste­hen­de Mon­ne­ta auf ih­ren ak­tua­li­sier­ten In­ter­net-​Auf­tritt hin, ins­be­son­de­re auf zwei neue On­li­ne-​Kur­se zur Geld­re­form.

 

Zur kürz­lich ver­ab­schie­de­ten Grund­steu­er­re­form liegt jetzt ein

Gut­ach­ten des Wis­sen­schaft­li­chen Diens­te des Deut­schen Bun­des­ta­ges vor:

„Ers­te Mus­ter­be­rech­nun­gen le­gen es na­he, dass teu­re Wohn­la­gen

sys­te­ma­tisch un­ter­be­wer­tet und mitt­le­re bis ein­fa­che Wohn­la­gen über

dem Ver­kehrs­wert be­wer­tet wür­den.“

 

 

2. Termine

 

7. Fe­bruar, Ber­lin: Der nächs­te Crash als Chan­ce, Sze­na­ri­en und Re­form­po­ten­tia­le. Spre­cher bei der hoch­ka­rä­tig be­setz­ten Ta­gung des Netz­werks Plu­ra­le Ö­ko­no­mik sind Ka­thrin Latsch (Mon­ne­ta), Ger­hard Schick (Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de), Chris­tian Gel­le­ri (Chiem­gau­er) und vie­le mehr.

 

8. Februar, Frankfurt: Bo­den­wert­steu­er-​Se­mi­nar (10 - 16 Uhr). Wei­te­re Ter­mi­ne laut Grund­steu­er:Zeit­ge­mäß!-​Sei­te:

  • Berlin, Sa. 22.02.2020, 10.00-16.00 Uhr
  • Hamburg, Sa. 29.02.2020, 10.00-16.00 Uhr
  • Düsseldorf, Sa. 14.03.2020, 10.00-16.00 Uhr
  • München, Sa. 21.03.2020, 10.00-16.00 Uhr

 

14./15. März, Wuppertal: 65. Mündener Gespräche: Proudhon, Gesell, Keynes und negative Zinsen, mit Beiträgen von Beate Bockting und Christian Gelleri.

 

17. - 19. April, Gummersbach: Ist Gold, was glänzt? Geldsystem, Null-Zins-Politik, Bitcoin, Krypto- und Alternativwährungen, mit Beate Bockting und Steffen Henke.

 

3. Interessantes aus Netz und Medien

 

Pas­send zur Crash-​Ta­gung (sie­he Ter­mi­ne oben) hieß das The­ma bei KenFM in Po­si­tio­nen „Der große Fi­nanz-​Crash – Das En­de der De­mo­kra­tie“. Hier wur­de durch­aus kon­tro­vers dis­ku­tiert. Max Ot­te hat sein bei der Per­spek­ti­ven­ta­gung der IN­WO 2013 de­mons­trier­tes rhe­to­ri­sches Ta­lent nicht ver­lo­ren. Auch er­gibt sich hier die Ge­le­gen­heit Nor­bert Hä­ring, be­kannt durch sei­ne Ver­öf­fent­li­chun­gen ge­gen ei­ne mög­li­che Bar­geldab­schaf­fung, aus­führ­lich in Bild und Ton zu er­le­ben.

 

Während die EZB das schritt­wei­se Aus der für die Hor­tung be­son­ders in­ter­essan­ten 500-​Eu­ro-​Schei­ne be­schlos­sen hat, gibt es auch Leu­te, die als „Ret­tungs­an­ker“, al­so als Schutz großer li­qui­der Mit­tel vor Ne­ga­tiv­zin­sen, die Ein­führung von 10.000-​Eu­ro-​Schei­nen for­dern, wie die Welt am 06.11.2019 be­rich­tet.

 

Wer­den Nied­rig­zin­sen ge­sell­schaft­lich lang­sam po­si­ti­ver be­trach­tet? Pro­fes­sor Mar­cel Fratz­scher, ehe­ma­li­ger EZB-​Mit­ar­bei­ter und heu­ti­ger DIW-​Prä­si­dent, sagt in Stein­gart's Mor­ning Brie­fing (31.01.2020): „Wie­so hat Deutsch­land die­sen Wirt­schafts­boom in den letz­ten zehn Jah­ren ge­habt? Die EZB mit nied­ri­gen Zin­sen, sehr gu­ten Fi­nan­zie­rungs­be­din­gun­gen und ei­nem re­la­tiv schwa­chen Eu­ro wa­ren ganz wich­tig da­für, dass Deutsch­land die­se gu­te Ent­wick­lung neh­men konn­te.“

 

In Kor­rup­tion und Woh­nungs­bau – Das En­de der Neu­en Hei­mat zeich­net ei­ne ARD-​Do­ku­men­ta­tion Auf­stieg und Fall des großen ge­werk­schaft­li­chen „Woh­nungs­kon­zerns“ nach. Frag­wür­dig ist al­ler­dings die Hal­tung des Film-​Au­tors, wenn es über die mit der Ter­ra­fi­nanz in Vor­stands­hän­de um­ge­lei­te­ten Sum­men heißt: "Ge­winn der, wenn man es genau nimmt, den Land­be­sit­zern zu­ge­stan­den hät­te".

 

 

Buchtitelseite

 

4. Film- und Buchtipps

 

Hans-​Jo­chen Vo­gel

 

Mehr Ge­rech­tig­keit! Wir brau­chen ei­ne neue Bo­den­ord­nung – nur dann wird auch Woh­nen wie­der be­zahl­bar

 

Be­zahl­ba­rer Wohn­raum ist das so­zia­le The­ma un­se­rer Zeit. Im­mer mehr Men­schen stellt sich die ban­ge Fra­ge, wie lan­ge sie sich ihr Heim noch leis­ten kön­nen. Nicht nur in Groß­städ­ten zei­gen die Prei­se nur noch nach oben. Die bis­he­ri­gen po­li­ti­schen Maß­nah­men, wie et­wa die Miet­preis­brem­se, er­wei­sen sich als stump­fes Schwert im Kampf ge­gen die schein­bar un­auf­halt­sa­me Ver­teue­rung des Woh­nens. Den ei­gent­li­chen Grund hin­ter den stei­gen­den Prei­sen hat lan­ge Zeit kaum je­mand wahr­ge­nom­men: näm­lich die ex­plo­si­ve Stei­ge­rung der Bau­land­prei­se. ...Wei­ter­le­sen auf der Ver­lags-​Sei­te.

 

Die Buch­prä­sen­ta­tion, am 20.11.2019, ist als Vi­deo-​Auf­zeich­nung (1:48 Stun­de) im Netz ver­füg­bar: mo­de­riert von Lau­ra Weiß­mül­ler, mit Bei­trä­gen vom Au­tor selbst, von Prof. Dirk Löhr, so­wie vom Münch­ner Ober­bür­ger­meis­ter Die­ter Rei­ter.

 

Ei­nen Bei­trag über die Buch­prä­sen­ta­tion ver­öf­fent­lich­te die SZ am 21.11. un­ter dem Tit­le „Kampf für die Mie­ter“.

 

Gold­gru­be Bau­land -​ Das große Ge­schäft mit Grund und Bo­den

 

3. Fe­bruar, im Fern­se­hen (ARD, 22:45 Uhr): Gold­gru­be Bau­land -​ Das große Ge­schäft mit Grund und Bo­den, Film von Claus Ha­nisch­dör­fer, mit Dirk Löhr (nach Austrah­lung si­cher in der Me­dia­thek ver­füg­bar).

5. Wor­te... zum Schluss

 

Wir lei­den nach mei­ner tiefs­ten Ü­ber­zeu­gung in der Haupt­sa­che in un­se­rem Volk an der fal­schen Bo­den­po­li­tik der ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­te. Ich be­trach­te die­se fal­sche Bo­den­po­li­tik als die Haupt­quel­le al­ler phy­si­schen und psy­chi­schen Ent­ar­tungs­er­schei­nun­gen, un­ter de­nen wir lei­den." [...] "Die bo­den­re­for­me­ri­schen Fra­gen sind nach mei­ner Ü­ber­zeu­gung Fra­gen der höchs­ten Sitt­lich­keit."


Kon­rad Ade­nau­er, 1921, zi­tiert nach Alex­an­der Mit­scher­lich, 1963

 

Mit freund­li­chen Grüßen

Vla­do Pla­ga und Mit­strei­ter