• DE

Kommentare zu Wirtschaft und Medien

… überschreibt Jörg Schindler seinen Beitrag zur Bodenspekulation in London. Leider ohne die eigentliche Ursache und den Ausweg im Klartext zu benennen.

weiter

… fragt das WDR5 Tagesgespräch und weist schon in der Ankündigung auf die zentrale Rolle des Bodens hin. Dennoch ist zu befürchten, dass die Funktion des Bodens als Wohlstands-Umverteiler nicht das...

weiter

»Mehr Geld für Studenten!« fordert Susan Djahangard in der ZEIT und bleibt mit ihrem Standpunkt in der bequemen Kuschelzone hängen. Es ist selbstverständlich, dass Studenten mehr als 250 € brauchen,...

weiter

Mit der Bodenspekulation werden Milliarden verdient. Enorme Wertsteigerungen machen Reiche reicher. Die Bürger werden immer stärker belastet, ohne zu verstehen, warum dies so ist. Der Spekulantenlobby...

weiter

Das Bundesverfassungsgericht hat am 10. April die Grundsteuer in ihrer heutigen Form für verfassungswidrig erklärt. Bis Ende 2019 muss nun der Gesetzgeber eine neue Regelung schaffen. Eine reine...

weiter

Die Reform der Grundsteuer ist seit Jahrzehnten überfällig. Der Bundesfinanzhof hält die Berechnung der Einheitsbewertung für verfassungswidrig. Die Politik zeigt sich unwillig oder unfähig, ein...

weiter

Baugenehmigungen für 600.000 Wohnungen werden nicht genutzt, weil es lukrativer ist mit dem Bauland zu spekulieren, statt selber zu bauen. Nicht in der taz, sondern bei FAZ-Immobilien beschreibt...

weiter

Als Oberbürgermeister von München und Bundesminister für Stadtentwicklung fehlten ihm seinerzeit der Einfluss und das Durchhaltevermögen, um das absolut Notwendige umzusetzen. Seine Botschaft an den...

weiter

Im Stadtgebiet gibt es 300.000 Quadratmeter unbebautes Bauland, dessen Ertrag für immer der Gemeinde und damit allen Bürgern zugute kommen soll. Kommunaler Boden wird auch zukünftig der Gemeinde...

weiter

Das Eigentum an Grund und Boden ermöglicht leistungslose Einkommen und Monopolrenditen. Die extreme Ungleichverteilung dieser Einnahmen ist eine Ursache für die Ungleichheit der Haushaltseinkommen,...

weiter