• DE

Kommentare zu Wirtschaft und Medien

Zum zweiten Mal binnen einer Woche macht die Rheinische Post Dagobert Ducks Geldspeicher in Entenhausen zum Sinnbild einer aktuellen Entwicklung. Diesmal steht er für »Schäubles Milliarden« und soll...

weiter

Mit diesen Worten überschreibt die Frankfurter Rundschau den Bericht über die aktuelle „Griechenland-Rettungs-Verhandlung“. Schäuble will keine deutschen Steuern zur Tilgung der Griechenland-Kredite...

weiter

Für den Internationalen Währungsfonds (IWF) steht fest, dass die Zinsbelastung der öffentlichen Schulden Griechenland in den Konkurs zwingen wird. Er fordert deshalb bedingungslose...

weiter

wie ein Trommelfeuer im Schützengraben hagelt es in allen Medien bissige und heuchlerische Kommentare gegen die aktuelle EZB-Geldpolitik. Immer mehr Kommentatoren verzichten dabei auf seriöse...

weiter

Die Abschaffung der 500-Euro-Scheine ist für die EZB nicht aus Gründen der Kriminalitätsbekämpfung interessant, sondern eine Maßnahme, um der gefährlich expandierenden Geldhortung etwas...

weiter

Die Zinsbelastung der öffentlichen Haushalte und der Unternehmen ist anhaltend niedrig. Die rückläufigen Ausgaben für Zinsen verschaffen den verschuldeten Körperschaften Spielraum für Investitionen...

weiter

Sehr geehrter Max von Malotki, in der Politikum-Sendung am 3.2. kritisiert der Journalist Stephan Hebel die »Ideologie von Angela Merkel«, derzufolge die Reichen zu wenig an der Finanzierung der...

weiter

behauptet der Herausgeber des Handelsblattes, Gabor Steingart, in seinem WELTWORT zum Jahreswechsel. Diese folgenschwere Annahme ist bestenfalls naiv, im Falle eines Wiederholungstäters kann man sie...

weiter

Nicht nur die Oppositionsparteien CDU und FDP kritisieren massiv den Haushaltsentwurf des Landes NRW. Deutliche Kritik formuliert auch Judith Schulte-Loh im WDR5 Interview mit NRW-Finanzminister...

weiter

Sehr geehrte Herren Jens Münchrath, Christian Rickens, Ulf Sommer, Benjamin Wagener und Christian Wermke,
in Ihrem vierseitigen Hintergrundbeitrag möchten Sie Ihre Leser darüber aufklären, »Wie Sie in...

weiter