• DE

Angebote/Service

Neben Öffentlichkeitsarbeit geht es bei der INWO vor allem um Bildung. Wir vermitteln kompetente Referenten, die zu verschiedenen Themenschwerpunkten spannende Vorträge halten, an Diskussionen und Konferenzen teilnehmen.

Mehrmals im Jahr veranstaltet die INWO Seminare und Diskussionsveranstaltungen, unter anderem zu unserer Idee der FAIRCONOMY, einer gerechten Wirtschaftsordnung. Dabei stehen Referenten wie Klaus Willemsen, Thomas Kubo, Matthias Klimpel, Beate Bockting, Felix Fuders oder Dirk Löhr für Fragen zur Verfügung und die Arbeit der INWO wird vorgestellt.

Vortragsangebot zum »Geld-Syndrom«

Das »Geld-Syndrom«, inzwischen in 8. Auflage erschienen, ist ein Klassiker der Geld- und Bodenreform-Bewegung. Der Autor Helmut Creutz starb im Jahre 2017, und kann die Inhalte seines Buchs leider nicht mehr selbst vorstellen. Die Kernaussagen sind jedoch nach wie vor aktuell. Thomas Kubo aktualisiert laufend Grafiken von Helmut Creutz und bietet an, die Kernaussagen auf einem aktuellen Stand bei dir vor Ort zu präsentieren.

Vorträge

Dauer: 1-3 Stunden

Inhalte: Es erfolgt immer eine allgemeine Einleitung in die Thematik des Geldsyndroms, eine Auswahl aus Schwerpunktthemen, und die Lösungsansätze aus Sicht der Geld- und Bodenreformbewegung. Jede der Grafiken von Helmut Creutz hat mindestens zwei Dimensionen. Auf der einen Seite zeichnet sie eine große Klarheit aus, da sie einen bestimmten Aspekt auf eine äußerst prägnante Art zur Geltung bringen. Auf der anderen Seite hat sie eine Tiefe, welche sich bei der genauen Lektüre des Zahlenmaterials bzw. der freiheitlich-sozial-ökologischen Grundhaltung ergibt, die Helmut Creutz ausgezeichnet hat. Beide Dimensionen sollen in den Vorträgen zur Sprache kommen.

Themen

Die Schwerpunkte können je nach Zielgruppe festgelegt und auch kombiniert werden:

  1. Wachstum, Wachstum über alles
  2. Arm und Reich, Arbeitslosigkeit und Beschäftigung
  3. Staatsverschuldung, Rüstung, Frieden
  4. Bargeld und Bargeldhortung
  5. Die Rolle der Banken
  6. Vergleich der Geld- und Bodenreform mit alternativen Lösungsansätzen

Im Anschluss folgt eine Frage-und Antwort-Runde, deren Länge vom Veranstalter festgelegt werden kann.

Absprachen

Vor der Anfrage sollte eine Absprache über Zielgruppe und Inhalte vorgenommen werden, bei den Kurzvorstellungen die Art der Grafiken. Die Kurzvorstellungen können gerne mit den obigen Vorträgen kombiniert werden.

FAIRCONOMY-Seminare

FAIRCONOMY - eine Idee, deren Zeit gekommen ist!

Wirtschaftliche Zusammenhänge können spannend und entspannend zugleich sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn man zu Themen, die einem Sorge bereiten, neue Erkenntnis gewinnt.

  • Ist eine Wirtschaft denkbar, die ohne Zwang zum Wachstum auskommt?
  • Ist eine Welt vorstellbar, in der die Kluft zwischen Arm und Reich nicht unaufhörlich zunimmt?
  • Können alle Menschen in Wohlstand und Sicherheit friedlich miteinander leben?

Mit dem Verständnis der Geld- und Bodenreform-Ideen »tankst« Sie Zuversicht. Du erfährst, welche Chancen wir haben, eine umweltverträgliche, sozial ausgewogene und nach innen und außen friedliche Gesellschaft zu gestalten. Wir vermitteln dir nicht nur eine klare Analyse, du lernst auch die Menschen und Organisationen hinter diesen Ideen kennen. Als Teilnehmer/-in kannst du dich sofort einbringen und aktiv die spannenden Diskussionen mit gestalten.

Bist du daran interessiert, an einem INWO-Seminar teilzunehmen? Oder möchtest du selbst eine Veranstaltung organisieren und suchst eine*n kompetente*n Referent*in zur Geld- oder Bodenreform?

Dann sende eine Mail an INWO(at)INWO.de. Wir helfen dir gerne weiter.

Let´s make money better!