• DE

Bitcoin und Freicoin – Rettung für das Finanzsystem?

Das Online-Medium heise online hat in den letzten Tagen gleich mehrere Beiträge zum Thema veröffentlicht. Sind Bitcoin oder Freicoin echte Alternativen zu den bestehenden Währungen?

Unter anderem wird berichtet, dass inzwischen auch Staaten digitale Währungen einführen wollen sowie die Besteuerung von Gewinnen aus dem Handel mit den digitalen Münzen prüfen. Bei staatlichen Digitalwährungen wären wohl wesentliche Eigenschaften von Bitcoin, Ethereum, Ripple u.a. nicht mehr gegeben. Laut Wikipedia zeichnet es Bitcoin aus, dass keine zentrale, also übergeordnete Abwicklungsstelle benötigt wird, weil eben die Blockchain-Technologie eine spezielle dezentrale Peer-to-Peer-Anwendung ist. Wenn nun Staaten ebenfalls digitale Währungen herausbringen, hat das mit Bitcoin nur noch wenig zu tun.

Das verlockende an Bitcoin ist seine weltweite Gültigkeit – es ist eben keine nationale Währung! Und sie ist auch keine „Reserve-Währung“ oder „Leitwährung“, wie es der US-Dollar jahrzehntelang war und noch ist. Eine „Leitwährung“ hat immer das Potential, die anderen Währungen zu dominieren, insofern könnte eine nicht-staatliche Währung etwas sehr Demokratisches sein. Ein weiterer Pluspunkt ist die Anonymität, ähnlich wie beim Bargeld.

Ist Bitcoin eine Währung?

Aber ist Bitcoin überhaupt eine Währung? Bitcoin ist kein allgemeines Zahlungsmittel, man kann nur sehr eingeschränkt damit kaufen. Und vor allem: Sein Wert ist sehr volatil, mal sehr niedrig, mal sehr hoch – wie gegenwärtig (noch). Offensichtlich erfüllt Bitcoin die Grundfunktionen einer Währung nicht: Wertmesser, Zahlungsmittel, Wertaufbewahrungsmittel. Eigentlich kann man also gar nicht von einer Währung reden. Gerade wegen der massiven Wertschwankungen ist Bitcoin aber ideales Spekulationsobjekt, dies zeigt auch der Artikel von Ernst Wolff. Nur liegt das nicht daran, dass Bitcoin „keinen realen Wert“ habe wie etwa der US-Dollar zu Zeiten seiner Golddeckung. Die Macht des US-Dollars stammte aus der Macht der USA, nicht aus der Golddeckung. Die Golddeckung hat aber massives Deflationspotential – wie Bitcoin durch seine beschränkte Ausgabemenge und seine fehlende Umlaufsicherung auch.

Umlaufsicherung fehlt auch bei Bitcoin

Abgesehen von den starken Wertschwankungen des Bitcoin ist generell die Möglichkeit des verlustfreien Zurückhaltens sehr kritisch zu sehen. Wie u.a. Helmut Creutz immer wieder festgestellt hat, liegt in der (längerfristigen) Wertaufbewahrungsfunktion der Zahlungsmittel der entscheidende Konstruktionsfehler des Geldes und letztlich die Ursache für den Zins als Liquiditätsprämie. Abhilfe bietet hier eben eine „Geldhaltegebühr“ (vgl. Freicoin), wie die INWO sie vorschlägt.

Ungeheurer Energieverbrauch

Darauf weist Peter Mühlbauer hin: Der Stromverbrauch beim Bitcoin-Mining steigt mit der Zahl der erzeugten Münzen an, denn die Rechenprozesse dafür werden immer aufwändiger, ebenso bei den Transaktionen. Mit geschätzten 32,5 Terawattstunden 2017 entspricht er aktuell bereits dem Jahresstromverbrauch von Serbien. Der australische Notenbankchef Philip Lowe kritisierte Bitcoin wegen dieses „atemberaubenden“ Energiebedarfs als Währung, deren eigentliche Transaktionskosten sehr hoch seien.

Und was ist mit Freicoin?

Darüber liest man weniger, aber immerhin eine Notiz von 2012: „Occupy-Bewegung lanciert selbstregulierende Währung“. Freicoin ist nämlich mit einer Demurrage (Liegegebühr oder eben Umlaufsicherungsgebühr) ausgestattet. Genau das schlägt auch die INWO vor. Es geht dabei um eine Verstetigung des Geldumlaufs, mit guten Auswirkungen auf die Konjunktur. Insofern wäre Freicoin ein echter Fortschritt gegenüber Bitcoin.

Der immense Energieverbrauch sowie die beschränkte Ausgabemenge – aufgrund der verwendeten Technologie – sind aber nach wie vor ernst zu nehmende Hindernisse.

 

Verwendete Quellen:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Geldwaesche-EU-Gremien-bekaempfen-Anonymitaet-von-Bitcoin-Co-3919854.html

Stefan Krempl 16.12.2017

 

https://www.heise.de/tp/features/Bitcoin-Staatliche-Alternativen-Trittbrettfahrer-und-der-Stromverbrauch-3918719.html

Peter Mühlbauer 15.12.2017

 

https://www.heise.de/tp/features/Wie-Laender-auf-Bitcoin-und-andere-Kryptowaehrungen-reagieren-3918581.html

Peter Mühlbauer 14.12.2017

 

https://www.heise.de/tp/features/Bitcoin-Vom-vermeintlichen-Rebellen-zur-Stuetze-des-Systems-3917895.html

Ernst Wolff 14.12.2017

 

https://t3n.de/news/freicoin-occupy-bewegung-397479/

vom 26.06.2012

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin https://www.computerwoche.de/a/blockchain-was-ist-das,3227284