• DE

Kommentare zu Wirtschaft und Medien

… möchte man Benedikt Müller & Co. entgegenrufen, würde man damit nicht Gefahr laufen, in den Dunstkreis der Lügenpresse-Krakehler geschoben zu werden. Trotz Mietpreisbremse steigen die Mieten rasant...

weiter

Es ist paradox: linke Politiker sprechen sich gegen Negativzinsen aus, akzeptieren steigende Staatsverschuldung und verharmlosen sogar Konsequenzen inflationärer Geldpolitik. Die Forderung nach einer...

weiter

EZB-Ratsmitglied und Bundesbank-Präsident Jens Weidmann stellt sich für die Nachfolge des 2019 ausscheidenden Mario Draghi auf. Mit Unterstützung der Bundesregierung könnte er die »Normalisierung« der...

weiter

Man sollte meinen, den Fachleuten ist dies sonnenklar. Doch weit gefehlt. Geld? Kredit? Finanzsystem? Wie entstehen Wirtschaftskrisen? ... Auf der Suche nach Klarheit landen selbst Notenbanker schnell...

weiter

Der WDR behandelt ausführlich das Thema Armut und stellt dabei dankenswerterweise heraus, dass man Armut nicht ohne die Verteilung von Besitzständen diskutieren kann. Besitz schafft leistungslose...

weiter

resümiert Mariam Lau in der ZEIT und beschreibt in hoffnungsvollen Worten die Verkehrswende, wie sie der neue Berliner Senat auf den Weg gebracht hat. Ihren Kommentar stützt sie auf das positive...

weiter

zu Recht fordern die Gewerkschaften »die Rente muss reichen« und betonen, dass genügend Geld da ist, um allen Menschen einen Ruhestand ohne Existenzangst zu ermöglichen. Warum aber verschweigt VER.DI...

weiter

Die Kunden der Landwirtschaftlichen Rentenbank in Frankfurt bekommen Kredite zu negativen Zinsen. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten arbeitet die neue Landwirtschaftsmaschine ausschließlich für den...

weiter

Die Einführung des neuen 50-€-Scheins soll vor Geldfälschung schützen - doch sie schützt uns leider nicht vor der zunehmenden Privatisierung unserer Zahlungsmittel, die eigentlich ein öffentliches Gut...

weiter

überschreibt Marc Beise seinen bissigen Kommentar auf süddeutsche.de. Immer mehr Superreiche verlassen Deutschland und ziehen in die Schweiz. Schuld am Exodus potenter Steuerzahler seien Forderungen...

weiter