• DE
  • 1916 - 2016: Hundert Jahre „Die Natürliche Wirtschaftsordnung“

     

     

    Silvio Gesell über die angebliche Enteignung der Sparer durch sinkende Zinsen:

    „Fällt der Zins, so wird alles entsprechend billiger und ich werde entsprechend größere Summen sparen können. Meinen Verlust an Zinsen auf die schon gesparten Summen werde ich also tausendfach wiedergewinnen durch meine größeren Ersparnisse." weiter

  • Vorteile eines allgemeinen Nullzins- bzw. Negativzins-Niveaus

     

     

    Die anhaltende Niedrigzinsphase macht sich in vielfältiger Weise immer deutlicher bemerkbar. Die niedrigen Zinssätze und die daraus resultierenden Entlastungen aller Schuldner haben für Bürger, Betriebe und öffentliche Kassen weitreichende, positive Auswirkungen. Dennoch wird der Zusammenhang zwischen sinkenden Zinslasten und gesunden ökonomischen Rahmenbedingungen nur zögerlich aufgegriffen. weiter

  • Negativzinsen ermöglichen eine Wirtschaft ohne Wachstum

     

     

    Hohe Wachstumsraten sind in der „entwickelten“ Welt passé. Die Wirtschaft mit einer dauerhaften Niedrigzinspolitik in Schwung zu halten, scheitert derzeit an einem Phänomen der Geldpolitik, in der Fachsprache Zero Lower Bound genannt: Vorteile einer weiteren Leitzinssenkung werden gegenwärtig durch Bargeldhortung verhindert. weiter

Medienkommentare

… so lautet das Motto einer kleinen NZZ Serie. Jürg Müller, Michael Ferber und weitere Redaktöre machen sich in Interviews mit Vermögensverwaltern Gedanken über das Anlegen in Krisenzeiten. Die Tipps...

weiter

Auf der EZB-Ratssitzung im März wurde der Einstieg in die negative Banken-Refinanzierung verkündet. Tatsächlich wurden die neuen 4-jährigen Refinanzierungsgeschäfte (TLTRO II) gut angenommen: Beim...

weiter
Kolumne

"Gastwirtschaft"

Kolumne zum Geld- und Wirtschaftssystem in der Frankfurter Rundschau. 

Besser als ihr Ruf... Negativzinsen sind nicht unser Problem

Raus aus den Tresoren!... Bargeld muss ein öffentliches Gut werden

Newsletter

EZB senkt den Ein­la­ge­zins für Ban­ken auf -0,4 Pro­zent

Die Be­woh­ner in Basel/Schweiz ha­ben sich mit 67% der Stim­men ge­gen den wei­te­ren Ver­kauf kan­tons­ei­ge­nen Bo­dens aus­ge­spro­chen.

Bodenfresser Europa - ein Be­richt über die Ta­gung „Bo­den und Bo­den­schutz in Eu­ro­pa“ (TAZ)

Immer mehr ein­fluss­rei­che Ent­schei­der im Geld­sys­tem befassen sich mit Sil­vio Ge­sells Theo­rie

weiter
INWO-Vortrag am 12.09.16 in Dortmund

Prof. Dr. Felix Fuders:

Warum die Wirtschaftswissenschaft umdenken muss - ein Plädoyer für Negativzinsen, auch auf Bargeld

Eine stabile Währung durch Haltegebühr auf Geld

Unterstützen Sie das gemeinsame Positionspapier von INWO, SffO, SG,...

English version: A fee makes money go round

Wie kann eine Bargeld-Haltegebühr in der Praxis aussehen?

In der Vergangenheit erprobte man Klebemarken (in den USA Stamp Scrip), Gregory Mankiw u.a. schlugen die Auslosung bestimmter Seriennummern vor, heute werden Magnetstreifen oder RFID-Chips in Geldscheinen, Banknoten mit Ablaufdatum sowie anonyme Plastik-Geldkarten statt Papiergeld diskutiert.

Auch ein Wechselkurs zwischen Bargeld und elektronischem Geld ist denkbar. Hierzu eine Vorab-Veröffentlichung des ZfSÖ-Beitrags von Prof. Miles Kimball: Negativzinspolitik als konventionelle Geldpolitik

Einführender Crash-Kurs

Durch Zinsen wird man reich

Geld hat die wundersame Eigenschaft, sich auf einem Sparguthaben (oder in einer anderen Anlageform) scheinbar selbst zu vermehren. Wenn Sie z.B. 10.000 Euro zu 5% Zins...

weiter
Häufig gestellte Fragen

Sie haben ja viele Informationen auf Ihrer Internetseite.

Können Sie nochmal kurz zusammenfassen, was Sie wollen?

weiter
Unsere Zeitschrift FAIRCONOMY - für Mitglieder gratis!
Unsere INWO-Standpunkte

Standpunkt 4:

Banken in die Schranken -
Die Vermögen sind das Problem!

Umverteilungsrechner: Gewinnen oder verlieren Sie?
Internationale Konferenzen zur Geldreform
Historisches Geldreform-Experiment in Wörgl